Gedanken über die Natur

Weißt du (noch) wie es sich anfühlt, barfuß durch hohes Gras einer richtigen Wiese zu gehen?

Weißt du (noch) wie es sich anfühlt, wenn mit jedem deiner Schritte hunderte kleiner Grashüpfer aufspringen?

Weißt du (noch) wie es sich anfühlt, wenn auf dieser Wiese dutzende bunter Schmetterlinge um dich herumflattern?

Weißt du (noch), wie es sich anfühlt, wenn ein dicker Maikäfer auf deiner Haut entlang krabbelt?

 

Kannst DU dich noch daran erinnern?

 

Wenn ich heute barfuß auf einer Wiese gehe, halte ich mit meinen Augen sehnsüchtig Ausschau nach Tagpfauenauge, Admiral oder Schwalbenschwanz, nach Heupferdchen und Grashüpfern, nach Mai- und Junikäfern. 

 

Immerhin, ab und an flattern Zitronen- oder Distelfalter, Kohlweißlinge oder Mauerfalter an mir vorbei, und es macht mich glücklich, überhaupt noch Falter zu sehen und traurig, wie arm an Insekten das Leben in den letzten Jahren geworden ist. Und dabei haben wir hier in Berlin ca. 40% öffentliche Grün-, Wasser-, Landwirtschafts- und Waldflächen. Hinzu kommen private Gärten und Kleingartenanlagen.

 

Manche sagen, es sei ja eh zu spät, es ist "5 nach 12" oder: "die Politik muss was ändern!" Ja, die Politik muss was ändern, aber leider zu viele Menschen verschließen die Augen vor dem, was noch da ist und vor dem, was sie selbst aktiv tun und aktiv unterlassen können um den "Infarkt" der Natur aufzuhalten und machen leider weiter wie bisher.

 

Für mich ist es "5 vor 12"!

Für mich gibt es immer die Hoffnung, dass es noch nicht zu spät ist, und ich meinen kleinen Teil dazu beitragen kann, dass die "Uhr" angehalten, und ein "Infarkt" der Natur verhindert werden kann.

 

Ich kann aktiv ...

 

... bienenfreundliche Blumen pflanzen, wie z. B. Oregano, Sonnenblumen, Lilien, Trollblumen oder kleine Winterlinge. Geranien, so hübsch sie auch aussehen, haben leider keinen Nutzen für Insekten, da sie weder Pollen noch Nektar produzieren. (Quelle: Plantura). Für Schmetterlinge eignen sich z. B. Lavendel, Sommerflieder, Wandelröschen, Phlox, Mehlsalbei u.v.m. (Quelle: Mein schöner Garten) Viele davon kann man auch im Balkonkasten halten. 

 

Ich kann aktiv ...

 

... umweltfreundlicher einkaufen, indem ich möglichst unverpackte Bio-Ware (im Idealfall aus der Region) kaufe

... natur- und erdfreundliche Lebensmittel aus nachhaltiger Bio-Aufzucht kaufen (Infos)

... meinen Fleisch- und Fischkonsum zum Wohle der Tiere und der Erde drastisch einschränken oder ganz darauf verzichten, und wenn ich schon 1-2x im Monat Fleisch oder Fisch essen möchte, dann wenigsten aus artgerechter Haltung. Ohne Antibiotika und Hormone, die durch das Ausscheiden leider wieder in den Wasserkreislauf gelangen und nicht komplett herausgefiltert werden können!

... weniger von allem konsumieren

... Kleidung im Second-Hand Laden kaufen

... langlebige Einkaufstaschen aus Naturmaterialien benutzen

... auf stark verarbeitete Produkte verzichten (Tütensuppen, Fertiggerichte  & Co)

... auf den Kauf von Produkten verzichten, in denen Mikroplastik enthalten ist. Es gibt tolle Alternativen!

... auf ein Auto verzichten wenn ich in einer Großstadt mit gutem ÖPNV lebe

... den Motor des Autos abstellen, wenn ich im Auto ohne Freisprechanlage telefonieren möchte

... öfter mal zu Fuß gehen oder das Fahrrad benutzen

... auf ein neues Smartphone verzichten, wenn mein aktuelles noch funktioniert

... meinen Müll trennen und richtig entsorgen

... meinen Abfall von unterwegs in einen Mülleimer statt auf den Gehweg werfen

... ökologische Putz- und Waschmittel benutzen

... auf Weichspüler verzichten, denn der hat keinen Nutzen

... Tiere schützen, indem ich keine Böller und Raketen in die Luft ballere (Infos dazu)

 

Zigarettenkippen NICHT achtlos auf die Straße schmeißen, denn: eine Kippe vergiftet 60 Liter Trinkwasser!

Es gibt Taschenaschenbecher und Kippensammler an Mülleimern!

 

... soooo viel tun!

 

Du siehst, Vieles kannst du einfach weglassen, um die Natur zu schützen, Anderes kannst du durch deinen verantwortungsvollen Konsum aktiv verbessern. Lass dir was einfallen und informiere dich, damit deine Kinder und Enkel Schmetterlinge, Bienen & Co wieder am eigenen Leib erleben können! 

 

Puh, das ist jetzt lang geworden, aber wichtig für uns alle. Schließlich wollen wir doch alle mit Freude und Spaß unsere Zeit auf dieser schönen und einzigartigen Erde verbringen können!

 

© Urheberrecht aller Texte (bis auf die Datenschutzerklärung) und Bilder dieser Webseite: Susanne Freidank

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com